top of page
Suche

Zeit für eine Veränderung

Ich bin schon seit einiger Zeit auf dem Weg zu einem Systemwechsel. Menschen ändern sich, Einstellungen ändern sich, und Stile ändern sich. Ich stellte fest, dass das GFX-System für die Art und Weise, wie sich mein fotografischer Prozess entwickelt, immer restriktiver wurde, und ich benutzte es immer seltener.


Als ich zum ersten Mal auf die GFX50s umgestiegen bin, habe ich sie sehr gerne benutzt, sie hat mir geholfen, die Richtung meiner Kreativität zu ändern und mich in einer Zeit zu verlangsamen, in der ich eine Verlangsamung brauchte. Leider fing sie an, mich mehr zu bremsen, als sie sollte. Die Größe und das Gewicht wurden zu einem Problem, und ich stellte fest, dass mir Bilder entgingen, weil ich sorgfältig auswählen musste, welche beiden Objektive ich mitnehme, wenn ich unterwegs bin. Obwohl ich einen großen Rucksack benutze, konnte ich aufgrund des Gewichts und vor allem der Größe nur zwei Objektive und das Gehäuse in den Rucksack packen. Die von mir bevorzugte Kombination wog fast 5 kg, was bei einer langen oder sogar kurzen Wanderung eine Menge Gewicht bedeutet.


Da Größe und Gewicht bei Kurztrips ein Problem darstellen, beschloss ich, mir eine andere Kamera zuzulegen, etwas Leichtes. Zu diesem Zweck wählte ich eine X-S10, aber ich kam mit dem System nicht zurecht, also tauschte ich sie gegen eine Olympus E-M1 MkIII mit einem 12-40mm ein. Ich habe in der Vergangenheit eine Olympus E-M1 MkII benutzt und genoss die Bedienung und Ergonomie, aber ich hatte ein Problem mit dem Rauschen. Bei der MkIII war das Rauschen deutlich besser.


Seit ich die E-M1 besitze, war sie für mich auf Reisen häufiger die Kamera der Wahl als die GFX. Als ich also die Chance bekam, die OM-1 auszuprobieren, habe ich sie ergriffen. Nach ein paar Tests und dem überraschenden Ergebnis, dass die Qualität der Bilder im HiRes-Modus der der GFX sehr ähnlich ist, habe ich mich entschlossen, sie auszuprobieren.


Wie ich bereits erwähnt habe, hatte ich bereits über einen Systemwechsel nachgedacht, da die Größe und das Gewicht für die Richtung, in die sich mein fotografischer Prozess entwickelte, zunehmend einschränkend wurden. Aber ein Zwischenfall mit meiner GFX50s und ein überteuerter Kostenvoranschlag von Fujifilm für die Reparatur gaben den Anstoß, den ich brauchte, um den Wechsel zu vollziehen.


Deshalb habe ich jetzt meine gesamte GFX-Ausrüstung verkauft und durch eine OM-1 ersetzt. Ich bin immer noch nervös wegen einiger Aspekte des Wechsels, aber ich werde der Sache eine Chance geben und sehen, was dabei herauskommt. Währenddessen habe ich Zeit, ein paar andere Systeme auszuprobieren, um zu sehen, wie sie im Vergleich abschneiden. In der Zwischenzeit genieße ich es, 3 kg weniger Gewicht mit mir herumzutragen als früher.






コメント


bottom of page